Was kann ich tun, wenn ich während des Abnehmens ständig Hunger habe?

Gerade zu Beginn der Ernährungsumstellung können Hungergefühle auftreten, denn Ihr Magen muss sich an die kleineren Portionen gewöhnen. Am besten trinken Sie vor den Mahlzeiten schluckweise einen halben Liter Mineral- oder Leitungswasser.

Hinweis!
Trinken Sie täglich zwei bis drei Liter Leitungswasser oder natriumarmes Mineralwasser (< 20 mg/l). Wasser erhöht den Energieumsatz deutlich und hilft somit beim Abnehmen.
Schon der Genuss von 1,5-2 Liter Wasser kann den Energieumsatz bei Übergewichtigen um 100 Kalorien erhöhen.

Essen Sie ruhig gedünstetes Gemüse, Rohkost oder Salat ohne fetthaltiges Dressing. Das steigert Ihr Sättigungsgefühl, so dass Sie die Pausen zwischen den Mahlzeiten besser überstehen. Im Allgemeinen ist das schnelle “Zwischendurch-Essen” häufig antrainiert und nicht durch eigentlichen Hunger verursacht.

Achtung!
Nur kalorien- und kohlenhydratarme Gemüse, Rohkost oder Salate sind zusätzlich zu den Mahlzeiten während der Gewichtsreduktion geeignet, da sie den Insulinspiegel nur geringfügig ansteigen lassen und somit der Abbau von Körperfett gewährleistet ist.

Hungern sollen Sie auf keinem Fall! Hungern kann zum Muskelverlust führen. In diesem Fall verkürzen Sie besser das fünf-Stunden-Intervall zur nächsten Hauptmahlzeit oder verzehren noch eine Zwischenmahlzeit mit niedrigem glykämischen Index.