Vorsorge und Therapie der Osteoporose

Uns alle betreffen die allgemeinen Empfehlungen zu „knochenfreundlichem Verhalten“ als Vorsorgemaßnahme:

  • Viel Bewegung
  • Eine gute Koordination, um Stürze zu vermeiden
  • Eine calciumreiche Ernährung
  • Bei unzureichender Versorgung mit Vitamin D, ggf. die ergänzende Einnahme dieses Vitamins.
  • Die Vermeidung von beeinflussbaren Risikofaktoren

Wenn eine Osteoporose festgestellt wird, gibt es eine Reihe verschiedener Medikamente, die den Knochenabbau verringern und/oder den Knochenaufbau fördern. Die Entscheidung, welches Medikament für wen in Frage kommt, muss individuell mit dem Arzt/Ärztin besprochen werden. Meist ist eine langfristige Einnahme dieser Medikamente erforderlich.