Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Arthrose

Die Arthrose ( der Gelenkverschleiß) ist eine Erkrankung des "Älterwerdens". Jeder Mensch bekommt sie im Laufe der Jahrzehnte.

Die Ursachen für die Arthrose sind vielfältig und haben Einfluss auf die Frühzeitigkeit und Ausprägung:

  • Achsfehlstellungen der Extremitäten
  • Belastung/Überlastung/Fehlbelastung ( Sport, Beruf, Körpergewicht)
  • Stoffwechselstörungen ( wie z.B. Diabetes, Gicht )
  • Verletzungen ( Bandverletzungen oder Frakturen )
  • nach Operationen
  • Genetische Vorbelastungen ( z. B. Bindegewebsschwäche, Formvarianten der Gelenke
  • neurologische Erkrankungen
  • und natürlich das Alter des Menschen
  • sowie alle denkbaren Kombinationen aus den oben genannten Ursachen

Unser Ziel ist es mit dem rechtzeitigen Erkennen von Risikofaktoren für die Arthrose und durch entsprechende Beratung, das Bewusstsein zu schaffen, an der Belastung, der Ernährung, den Fehlstellungen aktiv etwas zu verbessern. Somit kann die Arthrose hinausgezögert, die Beweglichkeit und Belastbarkeit länger erhalten und die Ausprägung der Arthrose  verringert werden..

Dies kann erreicht werden durch geeignete Bewegung/Sport, Ernährungsumstellung, Einlagen-, Bandagen- und Orthesenversorgung,  ggf. auch durch Hyaloronspritzen in das betroffene Gelenk oder einer knorpelregenerierenden Therapie wie die MBST-(Kernspin-Resonanz) Therapie. 

Auch bei auftretenden Arthrose-Schmerzen ist es unser Ziel mit möglichst wenig Schmerzmitteln oder invasiven/operativen Mitteln Ihnen die größtmögliche Linderung zu verschaffen. Hierzu stehen uns die Beratung, die Akupunktur, die NSM- Neurostimulation nach Molsberger, die MBST-Kernspin-Resonanz-Therapie zur Verfügung; nur in Ausnahmefällen und als ultima ratio die Injektionen mit Cortison oder die Operation.

Diese Therapien sind auch möglich nach erfolgten Operationen z.B. nach einer Meniskusoperation, gerissenen Bändern oder nach Frakturen/Knochenbrüchen.