Praxis & Medizin

heißer Sommer | Praxis

Liebe Patientinnen, liebe Patienten

 

es ist Sommer - und was für einer! In den letzten Wochen hatten wir viel Sonnenschein - aber auch für viele eine kaum zu ertragende Hitze. 

Hier einige Tipps für denn heißen Sommer:

  • viel und regelmäßig trinken
  • wer kein Wasser mehr sehen kann: wie wäre es mit Melonen, Yoghurt, grüner Salat mit leichtem Dressing, selbstgemachter Limonade aus kaltem Wasser und Zitronnesaft mit (wenig) Zucker, selbstgemachter Eistee mit etwas Minze
  • frische Snacks to go: Mini-Tomaten naschen, Gurke oder Möhren in Sticks fingergroße Sticks schneiden in einer Dose oder einem Zipper-Beutel aufbewahren,evtl. in einer kleinen Kühltasche mit einem Kühlakku kühl halten
  • kennen Sie Ayran? Das ist ein sehr erfrischendes Getränk aus Vorderasien: im Verhältnis 2:1 wird Joghurt mit Wasser verdünnt, wer mag, kann etwas Salz hinzufügen
  • Yoghurt ist in jeder Form erfrischend und kühlend - nehmen Sie Naturjoghurt und geben Sie frisches Obst dazu oder genießen Sie ihn pur - bei Hitze einfach wunderbar! Meiden Sie fertigen "Frucht"-Joghurt, der enthält oft zu viel Zucker und viel zu wenig echte Früchte - zur Zeit ist das Angebot an wunderbarem frischen Obst riesengroß!
  • bevorzugen Sie leichte Mahlzeiten: viel Salat, gedünstetes Gemüse, kalte Gemüsesuppen, meiden Sie Panaden, Frittiertes, schwere Saucen, zu fettige oder zu süße Speisen 
  • Sportliche Aktivitäten wie Walken, Joggen , Radfahren aber auch andere körperliche Aktivitäten wie Enkäufe in die frühen Stunden des Tages verlegen.
  • ältere Menschen und Menschen mit Herz-Kreisluaf-Erkrankungen, Lungenkrankungen, chronischen Erkrankungen oder stärkerem Übergewicht sollten gleichfalls Erledigungen in den frühen Morgen legen
  • Kinder, vor allem Babys und Kleinkinder können die Körpertemperatur noch nicht  gut regulieren. Daher Kinder vor großer Hitze in der Mittagszeit und am frühen Nachmittag schützen.
  • früh morgens die Wohnung gut durchlüften - es lohnt sich unbedingt dafür auch früher aufzustehen, 
  • tagsüber nach Möglichkeit Rolläden, Jalousien, Vorhänge und so weiter schließen
  • wenn Sie über ein Klimagerät oder eine Klimaanlage verfügen: nicht zu kalt einstellen: sonst steigt die Erkältungsgefahr und der "Schock" beim hinausgehen ist um so größer 
  • wenn Sie die Möglichkeit dazu haben: machen Sie es wie die Menschen im Süden, die sich mit Hitze gut auskennen: in der Mittagszeit Siesta halten, d.h. im kühlen Raum ausruhen und ein Nickerchen machen.
  • wenn Sie zur Abkühlung duschen: eher lauwarm und nicht kalt duschen - sonst reagiert der Körper mit mehr Wärmeproduktion
  • tragen Sie bequeme und eher weite Kleidung und bequeme Schuhe
  • und: genießen Sie den Sommer, die naß-kalte trübe Jahreszeit kommt früh genug. Freuen wir uns über die Vielfalt in der blühenden Natur und den strahlenden Sonnenschein.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Ihr Praxis Team

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.