Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Praxis & Medizin

Ein Hoch auf Ihre Füße und das Dilemma mit den "schicken" Schuhen | Praxis

"chic" ist bei Frauenschuhen leider nicht immer auch gesund. Heute möchten wir Ihnen, liebe Patientinnen, einige Tipps zum Schuhkauf geben:

- Das Mass der Dinge sind Ihre Füße! Das heisst, gehen Sie beim Kauf neuer Schuhe nicht blind nach der gewohnten Schuhgröße, sondern achten Sie bitte auf die Passform an Ihrem Fuß. Je nach Herkunftsland, Hersteller und Schuhmodell      können die Schuhgrößen recht weit auseinandergehen.

- Die Schuhe müssen schon im Geschäft gut passen. Bitte nicht darauf hoffen, dass Sie die Schuhe im Laufe der Zeit "einlaufen".

- Füße schwellen im Laufe des Tages an - also die neuen Schuhe eher am Nachmittag kaufen.

- Die Ferse muß gut im Schuh sitzen und darf nicht beim Gehen herausrutschen.

- wenig überraschend: hohe Absätze ermüden und strapazieren Ihre Füße. Bitte die Tragezeit hoher Absätze klug wählen. Wenn Sie doch längere Zeit auf höheren Absätzen laufen möchten: dann eventuell etwas breiteren Absatz wählen, das    erleichtert ein wenig die Balance und die Beanspruchung des Fußes.

- ein orthopädisch "guter Schuh":

  •   sitzt kompakt und angenehm am Fuß, 
  •   hat einen Absatz von 1 bis 2,5 cm Höhe
  •   hat eine Sohle die den Druck abfedert: Gummi- oder Kreppsohle. Ist auch im Vorfußbereich mit dämpfender Sohle versehen.
  •   sitzt fest am Fuß ( kein weiter "Ausschnitt" wie z.B. bei Ballerinas: hierbei muß der Fuß seinen Schuh festhalten - das kann zu Verkrampfungen der Fußmuskulatur führen). Sogenannte "Mary Janes" wären eine Alternative.
  •   hat Schnürsenkel, Klettverschlüsse oder Gummizug, die helfen, den Schuh am Fuß gut anzupassen
  •   wird gewechselt und gelüftet
  •   hat genug Weite und Höhe. Stellen Sie Ihren Fuß neben Ihren Schuh: Der Schuh sollte nicht (zumindest nicht wesentlich) schmaler als der Fuß sein: im gesamten Vorfußbereich.

Versuchen Sie im Alltag möglichst "vernünftige" Schuhe zu tragen, dann werden die Stunden in high heels besser ertragen.

 

Und am Schluß eine Lobeshymne an unsere Füße:

Die Füße tragen uns Jahrzehnte lang durch das Leben! Das schafft kein Schuh, das schafft kein Autoreifen ;)

Sie bestehen aus vielen Knochen, Gelenken, Muskeln, Bänder und einem ineinader übergehenden Längs- und Quergewölbe - noch faszinierender als ein gotisches Kirchengewölbe. Und anders als das feststehende Kirchengewölbe, bewegt sich unser Fuß auch noch -zig Mal am Tag, federt jeden Schritt ab, gleicht Unebenheiten des Bodens ab, balanciert uns über schrägen und wackligen Grund ... was für eine Leistung! Seien Sie nett zu Ihren Füßen: gönnnen Sie ihnen sooft es geht gute Schuhe. Auch zu Hause: gut sitzende und bequeme Hausschuhe. Trainieren Sie Ihre Füße: im Sommer barfuß laufen, abends beim Fernsehschauen: nehmen Sie Ihre Füße in die Hand und massieren Sie sie. Nach dem Baden oder Duschen: Hautpflege nicht vergessen und eincremen. Gönnen Sie Ihren Füßen eine wohltuende Fußpflege. Wechseln Sie Ihre Schuhe. Und legen Sie Füße immer wieder mal hoch. sie haben es sich verdient !